Krankheiten und Behandlungsmöglichkeiten

Peniserkrankungen

  • Überblick

Überblick

Der männliche Genitalbereich kann von einer Vielzahl an Erkrankungen betroffen sein. Besonders die Haut des Penis, die Gefäß- und Nerven­versorgung sowie der Schwellkörper weisen oft pathologische Veränderungen auf, die zu folgenden Krankheitsbildern führen:

Eine der häufigsten Peniserkrankungen ist die Vorhautverengung (Phimose).

Im Kindesalter stellt dieses Krankheitsbild noch die Regel bei der Entwicklung des Geschlechtsorgans dar. Tritt die Phimose jedoch erst im Erwachsenenalter auf, geht diese mit erheblichen Schmerzen einher.

Hingegen zählt der Peniskrebs zu den seltenen Peniserkrankungen und tritt vorwiegend im späten Lebensalter auf.

Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen kann das Peniskarzinom frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden. Bleibt der Krebs jedoch unentdeckt, können auch diese Tumorzellen sich ausbreiten und andere Organe befallen.

Aufgrund des intimen Bereichs und des dadurch aufkommenden Schamgefühls gehen viele Männer in der Regel erst bei schon länger anhaltenden und stärker werdenden Beschwerden zum Facharzt, sodass die jeweilige Erkrankung des Penis oft schon akut geworden ist.

Urologische Fachärzte und Andrologen sind auf die Behandlung von Peniserkrankungen spezialisiert.

 


Ihr Experte für "Peniserkrankungen"

 


weitere Mediziner in Ihrer Region

 
Ihr derzeitiger Standort
Berlin
Standort ändern
Fachgebiet, Name, Krankheiten, Symptome



 
Ort, PLZ